ZITTY: In Amt und Bürden Der neue Atelierbeauftragte: Florian Schmidt

Die Zitty berichtet im August 2014 über mich in meiner Funktion als, damals neuer, Atelierbeauftragter für Berlin und zieht eine Zwischenbilanz:

„Seit April hat Berlin einen neuen Atelierbeauftragten: den Soziologen und Stadtentwickler Florian Schmidt. Zeit, sich umzuhören, wie er sich schlägt
Text: Sabrina Waffenschmidt

Er hat einen glatten Start hingelegt. Gleich am ersten Tag in seinem neuen Amt wurde er in den Rat der Künste gewählt, in das unabhängige Gremium mit Abgesandten aus der Berliner Kultur, das deren Belange gegenüber der Politik vertreten soll. Florian Schmidt war vielen schon zuvor bekannt.

Er hat die Initiative Stadt Neudenken mitbegründet, seit 2012 leitet er für sie im Abgeordnetenhaus den Runden Tisch zur Liegen­schaftspolitik, um mehr verfügbaren Raum für Kulturproduzenten schaffen zu können. In dieser Funktion hat Schmidt  viele Dialoge angestoßen, und er hat Verfahren zur Bürgerbeteiligung etwa bei der Entwicklung am Kreuzberger Blumengroßmarkt betreut. Er genießt Vertrauen in der Szene. Als sich jedoch in seiner Vorstellungsrunde beim Berufsverband Bildender Künstler Berlin (BBK), bei dem das Amt des Atelierbeauftragten angesiedelt ist, zeigte, dass er fast alle Mitarbeiter bereits persönlich kannte, war sogar der BBK-Vorsitzende Herbert Mondry baff.

…“

Zum ganzen Artikel: HIER

Standard